Galapagosgeschichte - Anwesenheit der Menschen

Vermutlich mehr als irgendwo anders auf der Welt ist die Fauna von Galapagos einzigartig. Charles Darwin's Beobachtungen dieser Tiere, ihrer bemerkenswerten Anpassungen an eine feindselige Umwelt und die raffinierten Variationen innerhalb einiger Rassen derselben Spezies, die aber auf verschiedenen Inseln leben, führte direkt zu seiner Theorie der natürlichen Selektion.  Diese Theorie erklärt, wie die Mehrheit der Spezien dieser Welt sich von einem einfachen einzelligen gemeinsamen Vorfahr entwickelten. Genau diese Theorie stellt die wichtigste der Biologie überhaupt dar.

Wir können zurückschauen auf fast 5 Jahrhunderte menschlichen Kontaktes mit Galapagos und sagen, dass ohne Zweifel das wichtigste Ereignis der menschlichen Geschichte von Galapagos Darwin's Besuch im Jahr 1835 war. Selbst ohne Darwin ist die Geschichte des menschlichen Kontaktes mit den Inseln eine sehr Faszinierende. Die "Verzauberten Inseln", wie die frühen Seefahrer sie nannten, bedeuteten viel für so einige Menschen vieler Länder.

Untenstehend finden Sie die wichtigsten Daten hinsichtlich menschlicher Anwesenheit auf den Galapagos Inseln.

Geschichtlicher Überblick

  • 1485 - Die ersten Besucher waren Seefahrer der Chimu Kultur aus Nordperu während der Herrschaft des großen Inkas, Tupac Yupanqui.
  • 1535 - die offizielle Entdeckung der Galapagos Inseln, am 10. März, durch Fray Tomas de Berlanga, spanischer Bischof an Bord eines Schiffes, das aufgrund von ozeanischen Strömungen vom Kurs abkam, als es von Panama nach Peru segeln sollte.  
  • 1550 - die Galapagos Inseln erscheinen zum ersten Mal auf einer Weltkarte. Sie werden “Insulae de los Galopegos" genannt.
  • 1593 -1710 - Nutzung der Inseln durch Piraten als Refugium und Wasser- sowie Fleischquelle (Riesenschildkröten). Einführung von Ziegen und Hunden auf den Insel
  • 1793 -1870 Zeit der Walfänger und somit Bedrohung der Populationen der Schildkröten, Fellrobben, sowie Wale.  
  • 1793 - Errichtung des Postamtes auf Floreana, um Sendungen in die Vereinten Staaten und nach Europa zu ermöglichen. 
  • 1800 -1900 - Ausbeutung der Fellrobben durch Nordamerika und Europa, welche fast zur Ausrottung führte.  
  • 1832 - Ecuador beansprucht offiziell Galapagos, nennt es "Archipelago del Ecuador.” Den Inseln werden spanische Namen gegeben. 
  • 1835 - Besuch der H.M.S. Beagle für 5 Wochen, vom 15.September bis zum 20.Oktober. Charles Darwin besucht San Cristobal, Santiago, Floreana und Isabela. Der Kapitän Robert Fitzroy zeichnet eine exakte Navigationskarte. 
  • 1841 - U.S. Schriftsteller Herman Melville besucht Galapagos. Er schreibt später einen sehr verständlichen Bericht über seine Erfahrungen auf "Las Encantadas."
  •  
  • 1859 - Veröffentlichung von Charles Darwins "The Origin of Species", welche die Aufmerksamkeit Galapagos' als natürliches Labor der Evolution auf sich zog.
  • 1892- Galapagos wird offiziell in "Archipelago de Colon" umbenannt, zu Ehren Christopher Colombus' Entdeckung Amerikas 400 Jahre zuvor. 
  • 1905 - 1906 - Wissenschaftler der California Academy of Science unternehmen umfangreiche Sammlungen und Untersuchungen der Inseln. 
  • 1923 - Besuch durch den Amerikaner William Beebe, dessen Buch "Galapagos World's End" den Inseln weltweiten Ruhm einspielt. 
  • 1926 - Eine Gruppe Norweger erreicht die Inseln. Einige leben noch heute auf Santa Cruz und haben ihre Farmen im Hochland.
  • 1934 - Erste Gesetzgebung, um die Galapagos Fauna zu schützen wird verabschiedet. Mysteriöse Ereignisse um das Verschwinden von Baronesse Van Wagner und eines Begleiters, sowie den Tod anderer Floreanas.
  • 1941- 1948 - Erbauung und Besetzung eines Luftstützpunktes auf Baltra durch die USA. Ausrottung der Landechsen auf dieser Insel.
  • 1959 - am 4. Juli erklärt die Regierung alle Gebiete - bis auf die besiedelten Gegenden - der Galapagos Inseln als Naturschutzgebiet. Die Charles Darwin Stiftung wird in Brüssel am 23.Juli gegründet. Ihr erster Präsident ist Victor von Staelen.
  • 1964 - Die Darwin Station wird eingeweiht in Anwesenheit vieler nationaler und internationaler Persönlichkeiten.
  • 1968 - Die Verwaltung des Galapagos Nationalpark Services beginnt.
  • 1969 - Groß angelegter Tourismus beginnt auf den Galapagos Inseln mit der Ankunft der LINA-A, einem Schiff, das 58 Passagiere beförderte. 
  • 1971 - Lonesome George wird auf Pinta Island gefunden, der letzte Überlebende seiner Art. 
  • 1972 - Japanische Fischerboote fangen Hunderte von Meeresschildkröten.
  • 1974 - Das erste Gesamtkonzept für den Schutz und das Management des Galapagos Nationalparks wird veröffentlicht. 
  • 1978 - Die Inseln werden von der UNESCO als Welterbe deklariert, wodurch ihr universeller Wert für die Menschheit unterstrichen wird.
  • 1986 - Das Galapagos Meeresressourcen Reservat wird gesetzlich aufgenommen und unterschrieben von Präsident Leon Febres Cordero, um so das umliegende Wasser bis ca. 25 Kilometer vor den Uferküsten zu schützen.  
  • 1992 - Ein neues überarbeitetes Langzeitkonzept für die Entwicklung und das Management der CDRS wird eingeführt - es stellt Richtlinien für das Stationsprogramm und das schrittweise Ausweiten des gesamten Potenzials. 
  • 1994 - Ein Feuer auf Isabela Island verursacht großflächigen Schaden Nähe des Vulkans Sierra Negro. 70-80 Schildkröten werden von Fischern abgeschlachtet, die somit gegen Unentschlossenheit der Regierung protestierten, die Einschränkung auf kommerzialisiertes Fischen zu aufzuheben.
  • 1995 - Isabela wird bedroht von eingeführten Pflanzen und Tieren, besonders von Ziegen.