Insel Darwin

Die Darwin Insel, auch bekannt als Culpepper (Culpepper war ein Englischer Lord), ist ein erodierter Vulkan einer Vulkankette (Wolf-Darwin Zug), ausgerichtet von nordwest nach südwest. Die Vulkankette reicht vom nordwestlichen Teil der Galapagos Plattform bis hin zum Galapagos Spreading Center, etwa 150 km Richtung Norden.
Darwin liegt nur 165m über dem Meeresspiegel. Die Inseln sind nur Spitzen von wesentlich größeren Vulkanen, die mehr als 1000m vom Meeresgrund hinaufreichen. Dieser Vulkan ist bereits über 400.000 Jahre alt und längst erloschen.
Es gibt weiterhin mehrere kleinere Vulkane entlang des Wolf-Darwin Zuges, die die Wasseroberfläche nicht einmal erreichen. Diese Vulkane sind etwa 30.000 Jahre alt und vermutlich noch aktiv.
Der Ursprung des Wolf-Darwin Zuges bleibt rätselhaft. Eine Hypothese besagt, dass er durch das Fließen von verschiedenen Materialen vom Galapagosmantel zum Galapagos Spreading Center entstanden ist. Eine weitere Hypothese besagt, dass es eine Lücke in der Lithossphäre gibt, welche Magma zur Oberfläche aufkommen läßt.
Diese kleine Insel ist ausschließlich von Seevögeln bewohnt und  nur selten besucht. Dennoch ist sie perfekt für Schnorchler und Taucher. Darwin ist bekannt unter Tauchern, für ihr vielfältiges und reiches Seeleben.
Hier können Taucher sicher gehen, große Schwärme von Hammerhaien zu sehen, welche in den Hauptinseln von Galapagos eher selten zu finden sind. 

TouristenInformation
Anlegung: Naßes Anlegen 
Tiere: Vampirfinken, Tölpel, rußbraune Seeschwalben, Seevögel, Walhaie, Hammerhaie, Weißspitzen Riffhaie, Galapagos Haie und viele mehr. 
Aktivitäten: Tauchen, keine Attraktionen auf dem Land.
Bemerkungen: Wenn Sie das Tauchen lieben und es auch beherrschen, verpassen Sie nicht die Möglichkeit hier zu tauchen. Achtung, diese Insel ist nur geeignet für erfahrene Taucher.

Galapagos dolphinDarwin Island überragt mit ihre Vogelvielfalt, aber wenn man dann Unterwasser ist und sieht was sich darunter verbirgt, ist es sicherlich schwer zu sagen, was schöner ist. Delphine springen über dem Wasser und folgen den Booten zu den Tauchstellen. Wenn man ins Wasser gleitet, wird man sofort von so vielen Hammerhaien begruesst, dass man sie gar nicht zählen kann. Sie schwimmen anmutig entlang des Riffs, manchmal etwas langsamer, um vom Engelhai gesäubert zu werden.

Der Inselbogen sitzt auf einem Plateau, gerade über der Meeresoberfläche.. Kreolenfische, Regenbogenfische, Grossaugenzander...alle schwimmen in diesem mystischen Labyrinth umher. Ein grosser Schwarm von Zandern schwebt an der Oberflaeche, so viele, dass sie wie eine schwarze Wolke wirken. Grosse grün gepunktete Aale schwimmen frei durch das Riff. So viele, dass man vorsichtig sein muss, nicht zu nah an die Felsen zu kommen.

Am Felsrücken findet man blau gestreifte Schnapperfische, Kronenfische und Trompetenfische, genauso wie auch grosse Papageifische. Im Geröll auf dem Meeresboden kann man grosse Flundern beobachten, auch Walhaie wurden hier schon gesichtet. Stark und schnell wechselnde Stroemungen sind hier völlig normal. Da jeder Tauchgang somit anders ist, ist es hier besonders verlockend, viele Tauchgänge zu absolvieren. Die Wassertemperaturen bei Darwin sind um einige Grade wärmer als in den südlicheren Inseln.

Itinerarios relacionados con la isla Darwin