Insel Genovesa

Genovesa, auch bekannt als Tower Island, ist einer der interessantesten Inseln des Archipels - geologisch als auch biologisch. Geologisch in der Hinsicht, dass die Chemie der Lava identisch ist, wie die, die sonst aus dem mittelozeanischen Rücken austritt (eine Magmaart mit dem Namen MORB oder mittelozeanischer-Rücken-Basalt) und sich auch relativ stark von den meisten ozeanischen Lava unterscheidet. Eine Vielzahl an brütenden Vögeln können hier beobachtet werden, so zum Beispiel Maskentölpel, Rotfußtölpel, Galapagos Eulen, Gabelschwanzmöwen, Fregattvögel, Lavareiher und die seltene Lavamöwe. Weiterhin kann man auch Seelöwen und Fellrobben beobachten. Die Fellrobben, eigentlich eine Unterart der Seelöwen (eher eine der "echten" Robben), waren zu Beginn des 20. Jahrhunderts schon fast ausgestorben, konnten sich jedoch bis heute wieder erholen.  

Die Insel besteht aus einem einzigen Vulkan, der nur bis auf 200m über den Meeresspiegel kommt. Ein zerklüfteter Krater auf dem südlichen Teil der Insel formt Darwin Bay. Ein kleiner, mit einem See ausgefüllter Krater, ist im Zentrum der Insel zu finden. Aufgrund der niedrigen Kaliumkonzentration in der Lava war es noch nicht möglich, das Alter der Insel zu bestimmen. Jedoch scheint ein Großteil der Lava auf Genovesa relativ jung zu sein, vermutlich weniger als ein paar Tausend Jahre alt. Obwohl es auf dieser Insel keine Eruptionen dokumentiert wurden, sollte sie als aktiv betrachtet werden, quasi als schlafend.
Informationen für Touristen

Anlegen: Trockenes Anlegen (El Barranco oder Prince Phillips Steps), Nasses Anlegen (Darwin Bay)
Tiere: Rotfußtölpel, Fregattvögel, Sturmschwalben, Tropikvögel, Seelöwen, Hammerhaie, Sumpfohreulen
Aktivitäten: Wandern, Vogelbeobachtungen, Schwimmen und Schnorcheln
Bemerkungen: Dies ist eine der besten Orte auf Galapagos für Vogelbeobachtungen und vielleicht auch die einzige Möglichkeit, den Rotfußtölpel zu entdecken.

Itinerarios relacionados con la isla Genovesa